Zurück
×

WIE MAN DEN RASURBRAND LÖSCHT

Wenn du von einem Handrasierer Rasurbrand bekommst, ist es eindeutig an der Zeit zu einem Elektrorasierer zu wechseln. Wir haben ein paar hilfreiche Tipps, wie du den unangenehmen Rasurbrand hinter dir lässt.

 

Peeling

Das ist der entscheidende Anfang. Durch das Gesichtspeeling wird die abgestorbene Haut der obersten Schicht entfernt. Es werden auch eingewachsene Haare, die zu kleinen Unebenheiten und Pickeln führen können, zum Vorschein gebracht. Bevor du mit der Rasur beginnst, eignet sich am besten ein Gesichtspeeling unter der Dusche, um deine Haut vorzubereiten.

 

Einweichen

Egal, ob du auf Rasierschaum, Lotions, Puder usw. schwörst, achte darauf, dass die Haare eingeweicht werden, damit sie besser abrasiert werden können. Du kannst es auch mit einer Nassrasur mit dem Philips AquaTouch probieren, bei dem die Kombination aus Dampf und Wasser zu einer angenehmen Rasur beitragen.

 

Rasiertechnik

Mit einem Handrasierer schabst du gegen die Haut und entfernst jedes Mal eine dünne Hautschicht. Das kann zu Schnitten und Reizungen führen. Bei einem Elektrorasierer übst du in einer kreisförmigen Bewegung leichten Druck auf die Haut aus, wodurch sich die Haare für eine einfache undschmerzfreie Rasur aufstellen.

 

Pflege nach der Rasur

Nach deiner Rasur spülst du deine Haut mit warmem Wasser ab und tupfst sie trocken (nicht rubbeln). Dann trägst du eine Feuchtigkeitspflege oder einen Aftershave-Balsam auf - achte jedoch darauf, dass du alle Pflegemittel auf Alkoholbasis vermeidest, da diese zu Reizungen führen können.

Fazit: Wenn dich der Rasurbrand fertig macht, wechsle zum Elektrorasierer und rette deine Haut.