Zurück
×

Der Kinnbart

1. Falls du einen Schnurrbart trägst (wir wissen, dass du dich für einen Kinnbart entschieden hast, deshalb ist das wohl unwahrscheinlich), beginnst du mit einem gleichmäßigen Schnitt (auf ca. 3 - 5 mm) mit einem leistungsstarken Trimmer.
 

2. Benutze einen Präzisionstrimmer um das Haar an der Spitze deines Kinns zu formen, wobei du es in Richtung deines Halses um ca. 2 cm schmaler werden lässt. Je nach Belieben kannst du es auch mit einem Unterlippenbart, dem so genannten Soul Patch, kombinieren.
 

3. Die Wangen, die Oberlippe und den Hals rasierst du mit einem Rotationsrasierer mit einer sanften, kreisförmigen Bewegung glatt. Benutze den Minirasierer in den Bereichen um deinen Kinnbart, um die Konturen stärker zu definieren.

 

 

Styling und Pflege

Halte deinen Bart kurz und beseitige andere Haare, die zu sprießen anfangen könnten.

 

Barthaar, oh Barthaar, wozu mögest du nütze sein?

Man muss sich vermutlich viele Gedanken darüber machen, ob man sich einen Kinnbart wachsen lässt, denn dieser Bart ist sicher kein Bart für Action. Nachdem das gesagt ist, kann er langsam anfangen an dir zu wachsen... besonders, wenn du dich im späten Teenageralter befindest und ein Spätzünder bist.

 

Scherz beiseite: Der Kinnbart ist ein guter erster Versuch. Er eignet sich gut, um sich mit der Zehenspitze vorsichtig in das flache Ende des Sees der Bärte vorzutasten. Das heißt, er ist nicht offensiv oder auffällig genug, um sich wirklich auf das Aussehen des Gesichts auszuwirken - also probiere ihn doch einfach mal aus!