Zurück
×

Wie man sich einen Schnauzer wachsen lässt

Du solltest deinen Schnauzer regelmäßig schamponieren und stutzen: Wie das echte Tier tendiert auch der Schnauzer dazu etwas zu riechen.

1. Stutze alle längeren Haare, bevor du mit einer schönen, ordentlichen Rasur deiner Wangen, deines Halses und des Kinns mit einem leistungsstarken Trimmer auf eine Länge von ca. 3 - 5 mm beginnst.

 

2. Lass deinen Schnauzer wachsen. Trimme mit einem Präzisionstrimmer alle vereinzelten Haare an der oberen Kante deines Bartes.

 

3. Erziehe deine Barthaare, indem du sie über deine Oberlippe nach unten bürstest.

 

4. Stutze deinen Bart nach Bedarf: Bei einem leistungsstarker Trimmer mit Einstellrad kannst du die ausgewählte Längeneinstellung bestimmen und feststellen. Benutze einen Präzisionstrimmer, um die Enden gegebenenfalls in Form zu bringen, indem du eine abgerundete Kante ca. 5 cm ab deinem Mund kreierst.

 

5. Die Wangen, das Kinn und den Hals rasierst du mit einem Rotationsrasierer mit einer sanften, kreisförmigen Bewegung glatt. Nach ein paar Monaten kannst du dich darauf freuen, deinen Schnauzer als Suppensieb zu benutzen.

 

Styling und Pflege

Du solltest deinen Schnauzer egelmäßig schamponieren und stutzen: Wie das echte Tier tendiert auch der Schnauzer dazu etwas zu riechen.

 

„Ich bin das Walross...“

 

Nietzsche, ein berühmter deutscher Philosoph, glaubte, dass es für Männer und Frauen absolut unmöglich ist „einfach nur Freunde“ zu sein.

 

Dann ließ er sich einen Schnauzer wachsen und welch eine Überraschung: Er war plötzlich von Frauen umgeben, die „einfach nur Freunde“ sein wollten. Er war so begeistert davon einen Weg gefunden zu haben, Freundschaften mit Frauen zu führen, dass sich Nietzsche nie wieder rasierte.*

 

Wenn du also auf der Suche nach einem „weiblichen Freund“ und nicht nach einer „Freundin“ bist, dann empfehlen wir dir nachdrücklich den Schnauzer. Das ist alles, was wir zu diesem Thema sagen müssen.

Mehr: