Grenzenlos

Digitale Vernetzung im Fokus

Digitale Vernetzung im Fokus

Dr. Suk-Woo Ha über Herausforderungen und Chancen in Zeiten der Digitalisierung

Lassen Sie uns über Lösungen für eine zukunfts­sichere Gesund­heits­ver­sorgung sprechen.

Lassen Sie uns über Lösungen für eine zukunfts­sichere Gesund­heits­ver­sorgung sprechen.

Lassen Sie uns über Lösungen für eine zukunfts­sichere Gesund­heits­ver­sorgung sprechen. 
Lassen Sie uns über Lösungen für eine zukunfts­sichere Gesund­heits­ver­sorgung sprechen. 
„Das Motto von Philips: Den Menschen in den Mittelpunkt rücken.“

Dr. Suk-Woo Ha

Dr. Suk-Woo Ha
Country Leader Philips Schweiz AG

Geschäftsleiter Philips Healthcare

Digitale Vernetzung im Fokus

Die Welten der Konsumgüter und der Patientenversorgung wachsen immer mehr zusammen. Bei Philips betrachten wir Gesundheit ganzheitlich. Dabei orientiert sich unsere Strategie entlang des Health Continuums, welches fünf Phasen im Leben eines Menschen definiert – das gesunde Leben, die Prävention, Diagnose und Behandlung sowie die Regeneration zu Hause. Ziel ist es, diese Phasen miteinander zu verknüpfen und vernetzte Lösungen anzubieten.

Philips’ Quadruple Aim


Bei Philips sind wir der Überzeugung, dass ein Mehrwert in der medizinischen Versorgung erzielt werden kann, wenn die vier Dimensionen des „Quadruple Aim“ berücksichtigt werden: Die Patientenzufriedenheit kann positiv beeinflusst werden, indem die individuelle Patientenerfahrung verbessert und die Versorgungsqualität erhöht werden. Durch geeignete Systeme kann die Versorgung des einzelnen Patienten sowie der gesamten Gesundheitseinrichtung verbessert werden. Dadurch werden Gesundheit und Ergebnisqualität gesteigert. Indem Mitarbeitenden ein attraktives Arbeitsumfeld mit geeigneten Gerätschaften geboten wird, kann ihre Zufriedenheit positiv beeinflusst werden. Wir von Philips glauben daran, dass nicht zuletzt durch passende Systeme die Kosteneffizienz optimiert sowie die Wirtschaftlichkeit sichergestellt werden kann.

Spitäler im Wettbewerb

 

Aus Sicht von Philips ist ein positiver Aspekt, dass die Bevölkerung in den letzten Jahren ein vertieftes Bewusstsein für Gesundheit und Fitness entwickelt hat. Dem entgegen stehen die hohen Erwartungen an medizinische Leistungen aufgrund der hohen Prämien, die an die Krankenkassen bezahlt werden müssen. Eine zentrale Frage von Gesundheitseinrichtungen lautet: Wie kann das einzelne Unternehmen sein Image beim potenziellen Patienten verankern? Für Spitäler bedeutet dies, dass sie künftig stärker um Patienten werben müssen. Sie müssen sich folglich vermehrt Gedanken dazu machen, wie sie bei ihren künftigen Kunden auch in gesunden Lebensphasen ein positives Image hinterlassen können. Dies kann mitunter erreicht werden, indem interne Prozesse digitalisiert und Patientenpfade vernetzt werden. Unsere Erfahrung zeigt, dass eine gute Infrastruktur das persönliche Empfinden von Patienten positiv beeinflusst und diese somit zu wertvollen Multiplikatoren werden.

Mehr Freiraum durch Telemedizin

 

Ein wichtiger Schwerpunkt in der Digitalisierungsstrategie ist die Telemedizin. Anhand dieser Technologie kann Medizin flächendeckend und ortsungebunden verfügbar gemacht werden. Es wird möglich, räumliche Distanzen zwischen Arzt und Patient aber auch von Ärzten untereinander zu überwinden. Fachspezialisten können an unterschiedlichen Standorten gemeinsam befunden. Wir erarbeiten verschiedene Konzepte, die zum einen Lösungen für das Patientenmonitoring anbieten. Zum anderen sollen sich Krankenhäuser untereinander vernetzen können. Wir erachten dies als besonders wichtig, da es künftig immer schwieriger sein wird, an jedem Standort die entsprechenden Fachkräfte beschäftigen zu können.

Vernetzung um den Patienten

 

Unser Ziel ist es, den Kunden gesamtheitliche Lösungen anzubieten. Damit dies erreicht werden kann, müssen einzelne Prozesse sowie die gesamte Versorgungskette von Gesundheitseinrichtungen analysiert und verbessert werden. Durch die Verbindung unserer Kompetenzen in Healthcare-IT mit unserer Erfahrung in der Medizintechnik ist Philips der einzige Anbieter im Schweizer Gesundheitsmarkt, der eine vollständige Digitalisierung aus einer Hand umsetzen kann. Mit der Plattform VitalHealth bietet Philips beispielsweise ein Produkt, das den Gesamtprozess vereinfacht: Vom ersten Schritt des Patienten im Spital, bis er wieder zuhause ist. Wenn wir von Smart Hospital sprechen, ist das Thema Vernetzung an erster Stelle.

Wir verfolgen den Anspruch jederzeit im Sinne des „Quadruple Aim“ an den Ergebnissen unserer Kunden gemessen werden zu können. Unsere innovativen Produkteentwicklungen führen zu Lösungen, die Gesundheitseinrichtungen ganzheitlich darin unterstützen, wirtschaftlich und zum Wohl des Patienten zu arbeiten. Mit digitalen Lösungen, die zur Vernetzung der Prozesse als auch des Personals führen. Lösungen, die dazu führen, dass sowohl die Patienten als auch das medizinische Fachpersonal am Ende des Tages zufrieden sind.

Patienten­bezogene Prozesse optimieren

IntelliSpace Critical Care and Anesthesia
Erfahren Sie mehr über die Philips VitalHealth Plattform und informieren Sie sich über die Möglichkeiten, administrative und klinische Abläufe zu standardisieren und automatisieren.
„Produktinnovation ist das eine. Das andere ist, dass wir immer stärker am Ergebnis unserer Kunden gemessen werden wollen.“

Dr. Suk-Woo Ha,

Country Leader Philips Schweiz AG, Geschäftsleiter Philips Healthcare

Weitere Artikel

Keine Grenzen.
Bessere Versorgung.

 

Es gibt immer einen Weg, das Leben besser zu machen.

*

Details zu Ihrer Anfrage

* Benötige Angabe
*
*
*
*
*
*
*
*
*
Bitte spezifizieren Sie Ihre Anfrage, so dass wir sie zielgerichteter bearbeiten können.
We work with partners and distributors who may contact you about this Philips product on our behalf.
*
*

Final CEE consent

Details zu Ihrer Anfrage

* Benötige Angabe
*

Kontakt-Details

*
*
*

Unternehmensdetails

*
*
*