DE
FR
1
0

Einkaufswagen

Zurzeit befinden sich keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

    • 30 Tage Rückgaberecht

    • Versandkostenfrei geliefert durch Schweizer Post

    • 2 Jahre Garantie

    Produkte

    Welche Schritte Sie unternehmen können, um die Symptome in den Griff zu bekommen

     

    COPD kann sich auf Ihr tägliches Leben auswirken. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie keine Kontrolle über die Faktoren haben, die Ihre Symptome auslösen können. Regelmässige Behandlung und ein gesunder Lebensstil, einschliesslich regelmässiger Bewegung, ausgewogener Ernährung und Einsatz von Atemtechniken, helfen Ihnen dabei, die Symptome unter Kontrolle zu bekommen und das Fortschreiten von COPD zu verlangsamen.¹

    Wie lebt man mit COPD?

    Russell-Video – Therapie
    Video wiedergeben
    COPD-Sportler Russell Winwood und sein Arzt Dr. Wayne Kelly sprechen über den Alltag mit COPD.

    Weitere Informationen zu COPD

    Präsentiertes Produkt

    simply-go-feature

    SimplyGo Mini

    Haben Sie Fragen, oder möchten Sie mit einem Mitarbeiter sprechen?

    Rufen Sie uns an unter +41 62 745 17 50

    Haben Sie Fragen, oder möchten Sie mit einem Mitarbeiter sprechen?

    Rufen Sie uns an unter +41 62 745 17 50

    Befolgen Sie Ihren Massnahmenplan

    Maßnahmenplan-Symbol

    Durch Ausarbeitung und Einhaltung eines Massnahmenplans können Sie Ihr Leben mit COPD so normal wie möglich gestalten. Ein COPD-Massnahmenplan dient dazu, Ihnen je nach Befinden und Stärke Ihrer Symptome Anweisungen zu geben. Massnahmenpläne sind für gewöhnlich in grüne, gelbe und rote Zonen unterteilt, die Ihren Symptomen entsprechen, von normal bis schwerwiegend.

     

    Wichtig ist ausserdem, den Plan auch dann einzuhalten, wenn Ihre Atmung in Ordnung ist. Bei regelmässigen Arztbesuchen können Sie mit Ihrem Arzt Ihr Allgemeinbefinden sowie eventuelle Krankheitsschübe und mögliche Änderungen Ihrer Medikamente besprechen.2

    Halten Sie sich an Ihre Therapie

    Der tragbare Sauerstoffkonzentrator SimplyGo Mini kann Sauerstoff sowohl kontinuierlich als auch atemzuggesteuert (Pulsmodus) abgeben und fügt sich so problemlos in Ihre Therapie und Ihren Lebensstil ein.

    Erhalten Sie Neuigkeiten und Updates, um Ihr Leben mit COPD selbst zu bestimmen.

     

    Erhalten Sie Neuigkeiten und Updates, um Ihr Leben mit COPD selbst zu bestimmen.

     

    Erhalten Sie Neuigkeiten und Updates, um Ihr Leben mit COPD selbst zu bestimmen.

     

    Erhalten Sie Neuigkeiten und Updates, um Ihr Leben mit COPD selbst zu bestimmen.

     

    Optichamber

    COPD-Lösungen

    OptiChamber Diamond

     

    Die OptiChamber Diamond-Vorschaltkammer ist diskret, handlich und hilft dabei, die Medikamente möglichst effizient in die Lunge zu befördern, wo sie benötigt werden. 

    Häufige COPD-Symptomauslöser vermeiden

    COPD-Symptome können von Ihrer Umgebung ausgelöst werden. Deshalb ist es hilfreich, die Auslöser für Krankheitsschübe zu kennen und zu lernen, wie Sie sie vermeiden. Einige Vorschläge zur Reduzierung von COPD-Auslösern umfassen Folgendes:
     

    • Vermeiden Sie Reizstoffe für die Lungen wie Luftverschmutzung oder chemische Dämpfe, indem Sie an Tagen mit schlechter Luftqualität in geschlossenen Räumen bleiben.
    • Verbessern Sie die Luftqualität bei sich zu Hause durch ausreichende Belüftung oder einen Luftreiniger
    • Reduzieren Sie die Schleimbildung durch Verwendung eines Luftbefeuchters und grosser Flüssigkeitszufuhr
    • Gestatten Sie niemandem das Rauchen in Ihrem Haushalt, und vermeiden Sie passives Rauchen im Freien
    • Verringern Sie Ihre Ansteckungsgefahr für Erkältungskrankheiten oder Grippe, indem Sie Ihre Hände häufig waschen, während der Wintersaison grosse Menschenmengen vermeiden und sicherstellen, dass Sie mit allen Impfungen auf dem neuesten Stand sind

    Erwägen Sie Änderungen an Ihren Lebensgewohnheiten

     

    Regelmässige Behandlung und ein gesunder Lebensstil helfen Ihnen nicht nur, Ihre Symptome in den Griff zu bekommen, sondern können auch das Fortschreiten von COPD verzögern und Ihnen dabei helfen, ein aktives Leben zu geniessen. Beachten Sie die nachstehenden Anregungen zur Änderung Ihrer Lebensgewohnheiten und Tipps zum Umgang mit der Krankheit:3,4

    Rauchen
    Hören Sie mit dem Rauchen auf, und vermeiden Sie passives Rauchen
    Bewegung
    Treiben Sie regelmässig Sport
    Essen
    Ernähren Sie sich ausgewogen, und halten Sie ein gesundes Körpergewicht
    Entspannen
    Praktizieren Sie Atem- und Entspannungstechniken
    Husten
    Lernen Sie, wie man effektiv abhustet
    Auslöser
    Erkennen und vermeiden Sie Faktoren, die Schübe auslösen
    Maßnahmenplan
    Halten Sie einen Massnahmenplan für Schübe parat
    Medikamenteneinnahme
    Nehmen Sie Ihre Medikamente vorschriftsgemäss ein
    Arztbesuch
    Auch wenn Sie sich gut fühlen, suchen Sie regelmässig den Arzt auf, insbesondere bei Fragen und Bedenken

    Häufig gestellte Fragen (FAQ)

    Was ist COPD?

    COPD ist ein Oberbegriff für eine Reihe von dauerhaften, fortschreitenden Lungenerkrankungen, die mit Atemnot einhergehen, einschliesslich chronischer Bronchitis und Emphysem.¹ Eine der Hauptursachen ist Zigarettenrauch, dem man langfristig ausgesetzt ist, insbesondere das aktive Inhalieren. Doch auch das Passivrauchen, Luftverschmutzung, chemische Dämpfe und Staub in der Umwelt oder am Arbeitsplatz können COPD begünstigen.²

     

    1. Web MD. Was ist die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)? 
    http://www.webmd.com/lung/copd/tc/chronic-obstructive-pulmonary-disease-copd-overview
    Stand 4. August 2015.

    2. Web MD. 10 häufig gestellte Fragen zum Leben mit COPD. Was ist die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)? 
    http://www.webmd.com/lung/copd/10-faqs-about-living-with-copd#2
    Stand 5. August 2015.

    Was sind die Symptome von COPD?

    Ein erstes Anzeichen für COPD ist ein wochenlanger, chronischer Husten, ohne dass gleichzeitig eine entsprechende andere Krankheit wie Erkältung oder Grippe vorliegt. Normalerweise ist der Husten morgens nach dem Aufstehen stärker und kann durch sportliche Betätigung oder Rauch verschlimmert werden. Weitere typische Symptome sind Atemnot, Keuchen, Engegefühl in der Brust und vermehrte Schleimbildung (oder Auswurf).1,2

     

    1. Healthline. Sechs Anzeichen von COPD. 
    http://www.healthline.com/health-slideshow/copd-symptoms#9
    Stand 24. Juni 2015.

    2. European Lung Foundation. Lungen-Infoblatt: Gesund leben mit COPD.

     

    www.european-lung-foundation.org 
    Stand 19. Juni 2015.

    Wodurch entsteht COPD?

    Eine der Hauptursachen ist Zigarettenrauch, dem man langfristig ausgesetzt ist, insbesondere durch aktives Inhalieren. Aber auch das Passivrauchen, Luftverschmutzung, chemische Dämpfe oder Staub am Arbeitsplatz können die Krankheit begünstigen.1

    Die inhalierten Partikel veranlassen die in den Bronchien liegenden Schleimdrüsen dazu, mehr Schleim als normal zu produzieren. Die dadurch ausgelösten Entzündungen führen ausserdem dazu, dass die Bronchialwände anschwellen und dicker werden. Möglicherweise spielen auch Umwelteinflüsse und genetische Faktoren bei der Entwicklung von COPD eine Rolle.1,2

     

    1. Web MD. 10 häufig gestellte Fragen zum Leben mit COPD. Was ist die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)? 
    http://www.webmd.com/lung/copd/10-faqs-about-living-with-copd#2
    Stand 5. August 2015.

    2. medicinenet.com. Chronische Bronchitis 
    http://www.medicinenet.com/chronic_bronchitis/page3.htm

     

    Stand 5. August 2015.

    Wie wird COPD behandelt?

    COPD ist zwar nicht heilbar, aber es gibt viele effektive Behandlungsmöglichkeiten, um die Symptome einzudämmen und das Fortschreiten von COPD zu verlangsamen – damit Sie Ihr Leben so aktiv wie möglich gestalten können.1

     

    1. Healthline. COPD und Sie: Umgang mit Symptomen.
    http://www.healthline.com/health/copd/and-you-symptom-management#1

     

    Stand 10. Juli 2015.

    Wie sieht der Krankheitsverlauf aus?

    COPD lässt sich in vier Krankheitsstadien mit jeweils verschiedenen Symptomen in steigendem Ausmass einteilen. Es ist jedoch möglich, das Fortschreiten der Krankheit zu verzögern und ein aktiveres Leben zu führen, wenn Sie Ihre Symptome gut überwachen und effektiv eindämmen.1,2

     

    1. Healthline. COPD und Sie: Umgang mit Symptomen.
    http://www.healthline.com/health/copd/and-you-symptom-management#1

     

    Stand 10. Juli 2015.

     

    2. Healthline. COPD: Symptome und Stadien.
    http://www.healthline.com/health/copd/stages#Overview1

     

    Status 6. Juni 2015.

    Was ist eine Lungenrehabilitation?

    Mit einem aus sportlicher Betätigung, Übungen und Betreuung zusammengestellten Programm kann Ihnen eine Lungenrehabilitation helfen, ein angenehmeres Leben mit COPD zu führen. So steigern Sie Ihre Kondition und sind mobiler. Sie lernen, welche wirkungsvollen Atemtechniken es gibt, welche Entspannungsübungen Sie machen können, wie Sie Medikamente und Sauerstoff anwenden und was eine gute Ernährung beinhaltet. Sie erhalten Reise- und Gesundheitstipps sowie Hinweise zur Vermeidung von Schüben. Die Lungenrehabilitation bietet Ihnen ausserdem die Gelegenheit, andere COPD-Patienten zu treffen, Erfahrungen auszutauschen, sich gegenseitig aufzubauen und daraus mehr Motivation zu schöpfen, um fitter zu werden und die Krankheit zu bekämpfen.1

     

    1. American Association of Cardiovascular and Pulmonary Rehabilitation (AACVPR). Lungenrehabilitation.
    http://www.copdfoundation.org/Portals/0/Files/pdfs/AACVPR-FactSheet.pdf
    Stand 6. Juni 2015.

    Ist COPD erblich?

    Bei der Entwicklung von COPD können eventuell genetische Faktoren eine Rolle spielen, auch wenn Sie niemals lange geraucht haben oder Schadstoffen ausgesetzt waren. Ein Emphysem kann insbesondere durch AAT-Mangel (AAT = Alpha-1-Antitrypsin) ausgelöst werden: das Protein, das die Lunge vor den schädlichen Effekten der weissen Blutkörperchen schützt. Dennoch hat nicht jeder von COPD Betroffene, der nie geraucht hat, einen AAT-Mangel. Deshalb wird angenommen, dass es weitere genetische Auslöser für COPD geben muss.1

     

    1. COPD Foundation:
    http://www.copdfoundation.org/What-is-

     

    COPD/Understanding-COPD/What-is-

     

    COPD.aspx#sthash.PjPozNK3.dpuf
    Stand 23. Juni 2015.

    Gibt es Massnahmen, mit denen ich COPD in den Griff bekomme?

    Sie können eine ganze Menge tun, um Ihre Form von COPD in den Griff zu bekommen.1,2

    • Hören Sie mit dem Rauchen auf.
    • Bewegen Sie sich regelmässig.
    • Ernähren Sie sich ausgewogen, und halten Sie ein gesundes Körpergewicht.
    • Praktizieren Sie Atem- und Entspannungstechniken.
    • Lernen Sie, wie man effektiv abhustet.
    • Erkennen und vermeiden Sie Faktoren, die Schübe auslösen
    • Halten Sie einen Massnahmenplan für Schübe parat.
    • Nehmen Sie Ihre Medikamente vorschriftsgemäss ein.
    • Auch wenn Sie sich gut fühlen, suchen Sie regelmässig den Arzt auf, insbesondere bei Fragen und Bedenken.
    • Finden Sie heraus, ob sich bei Ihnen eine Lungenrehabilitation anbietet.
    Anrufsymbol

    Haben Sie Fragen?

    Wir helfen Ihnen gerne.

    Symbol für medizinisches Fachpersonal
    Haben Sie beruflich mit Atemwegserkrankungen zu tun?

    Referenzmaterial

     

    Healthline. COPD: Behandlungsoptionen.http://www.healthline.com/health/copd/treatment-options#Overview1 Stand 3. August 2015.

    American Lung Association. Anleitungen zu einem COPD-BEHANDLUNGSPLAN.http://www.lung.org/lung-disease/copd/living-with-copd/ala-copd-management-plan.pdf Stand 15. Mai 2015.

    bettersleepandbreathing.com. COPD-Schübe minimieren. http://www.bettersleepandbreathing.com/post/78457078071/minimizing-copd-flareups Stand 3. August 2015.
    4 COPD Foundation. Gesund bleiben und Verschlimmerungen vermeiden. http://www.copdfoundation.org/What-is-COPD/Living-with-COPD/Staying-Healthy-and-Avoiding-Exacerbations.aspx Stand 3. August 2015.