Produkt-Highlights für dieses Verfahren

Azurion

Azurion

Kompaktes Systemdesign

Laborintegration mit Touchscreen-Bedienung von IntraSight, hämodynamischer Überwachung und anderen Anwendungen von Philips

Instant Parallel Working für die parallele Durchführung von Aufgaben wie 2D-QA während der Durchleuchtung oder Bilderfassung

Die Azurion Plattform für die bildgeführte Therapie bietet eine nahtlose Benutzererfahrung und einfache Bedienung per Touchscreen, die zur Optimierung des Arbeitsablaufs im Katheterlabor beiträgt. Dank der tischseitigen Steuerungsmöglichkeiten müssen Sie zum Aufrufen von Anwendungen nicht mehr in den Kontrollraum gehen. Intelligente Lösungen wie ClarityIQ und Zero Dose Positioning sorgen für ein effizientes Dosismanagement und damit für mehr Sicherheit für Patienten und Klinikteams, ganz ohne Kompromisse bei der Bildqualität.
Azurion 7 C20 mit FlexArm

IntraSight interventionelle Anwendungsplattform


Philips IntraSight bietet eine umfassende Palette klinisch validierter1-5 Tools für die Bildgebung, physiologischer Anwendungen und Koregistrierung6 auf einer modernen, sicheren Plattform, die komplexe interventionelle Verfahren vereinfacht, Routineverfahren beschleunigt und die Laboreffizienz verbessert. Mit diesen erstklassigen Tools erhalten Sie letztendlich eine vollständige Ansicht des Zielgefässes, damit Sie schnell informierte klinische Entscheidungen treffen können. Die IntraSight Plattform ist skalierbar und bereit für die Innovationen und Tools der Zukunft.
Hemo mit IntelliVue Arbeitsstation

Philips Hemo System mit IntelliVue X3 und Xper Information Management


Das von Philips entwickelte Interventional Hemodynamic System (Philips Hemo System) soll die Arbeitsabläufe im Katheterlabor weiter vereinfachen und den Labors hämodynamische Messungen nach dem neuesten Stand der Technik ermöglichen. In Kombination mit dem Philips IntelliVue X3 Patientenmonitor ermöglicht das System die kontinuierliche Patientenüberwachung im gesamten Katheterlabor.

Mit Xper IM werden die Arbeitsabläufe im Katheterlabor dank hämodynamischer Überwachung und Datenmanagement optimiert. Auch die Arbeitsabläufe für Arztberichte, Abrechnung, Berichterstellung für Register und Bestandsverwaltung können mit der Lösung vereinheitlicht werden.

Mit IntraSight hat sich in unserem Labor sofort einiges zum Positiven verändert. An die einfache und intuitive Bedienung haben wir uns im Nu gewöhnt. Wir können physiologische Anwendungen und Bildgebung jetzt schneller und einfacher einsetzen, was sowohl für uns als auch für unsere Patienten von grossem Vorteil ist.“

Dr. Rasha Al-Lamee

Imperial College London, Hammersmith Hospital

Systemverfügbarkeit Symbol

135

zusätzliche Stunden Systemverfügbarkeit

Durchschnittlich 135 zusätzliche Stunden Systemverfügbarkeit pro Jahr.* Gewinnen Sie Zeit für mehr Patienten an Ihrem Interventionsarbeitsplatz.

 

*Die dargestellten Daten sind Durchschnittswerte, die auf dem Vergleich zwischen fernverbundenen und nicht fernverbundenen Systemen basieren. Datenstichprobe aus dem Jahr 2018 für Allura FD und Azurion Systeme (n = 9955).

Symbol verbesserter Bedienkomfort

91%

bestätigen, dass das neue Touchscreen-Modul den Bedienkomfort verbessert

91% der Azurion Anwender gaben an, dass das erweiterte Touchscreen-Modul den Bedienkomfort beim Umschalten zwischen kompatiblen Anwendungen (z.B. Röntgen, iFR/FFR, IVUS, Hämo usw.) während der Eingriffe im Vergleich zu Ihren aktuellen Systemen verbessert.*

 

* Die Ergebnisse stammen aus einer Studie zur Benutzerfreundlichkeit, die im Zeitraum zwischen Mai und Juni 2019 durchgeführt wurde. An der Studie nahmen 23 klinische Mitarbeiter (16 Ärzte und 7 MTRAs) aus Europa teil, die bei kardiologischen und nicht-kardiologischen Verfahren in einem simulierten Interventionslabor mit dem Azurion 2.1 System für die bildgeführte Therapie arbeiteten.

Kostensenkung-Symbol

10%

Kostensenkung

Philips iFR verkürzt die Behandlungszeit nachweislich um 10%* und spart Kosten im Umfang von 896 US-Dollar** im Vergleich zu FFR.

 

* Davies JE, et al., Use of the Instantaneous Wave-free Ratio or Fractional Flow Reserve in PCI. N Engl J Med. 2017 May 11;376(19):1824-1834.

** Patel M. „Cost-effectiveness of instantaneous wave-Free Ratio (iFR) compared with Fractional Flow Reserve (FFR) to guide coronary revascularization decision-making.“ Präsentation einer aktuellen klinischen Studie am ACC am 10. März 2018.

    Deutlicher sehen. Besser behandeln.

    PCI Entscheidungsfindung Führung Behandlung Verifizierung
    Dynamic Coronary Roadmap

    Dynamic Coronary Roadmap

     

    Dynamic Coronary Roadmap von Philips erzeugt eine bewegungskompensierte Echtzeit-Ansicht der Koronararterien. Eine farbig hervorgehobene Koronarangiographie wird über eine 2D-Live-Durchleuchtung gelegt. So entsteht eine Roadmap, die sich automatisch anpasst und ein kontinuierliches visuelles Feedback zur Position von Drähten und Kathetern liefert.

    StentBoost Live

    StentBoost Live
    StentBoost Live ermöglicht vor und nach der Einführung von Ballonkathetern, Stents und intrakoronaren Geräten eine schnelle Überprüfung der Position. Da dies in Echtzeit erfolgt, müssen Sie vor der Neupositionierung nicht mehr auf neue Bilder warten.

    IntelliSpace Cardiovascular

    IntelliSpace Cardiovascular
    ISCV dient zur Optimierung des Arbeitsablaufs im gesamten Spektrum der kardiovaskulären Medizin. Es bietet einen praktisch zeit- und ortsunabhängigen Datenzugriff von einem einzigen Zugriffspunkt aus, um informierte Entscheidungen zu unterstützen. Informationen können über FlexSpot und FlexVision Pro der Azurion Plattform angezeigt und verwaltet werden. So haben Sie die Möglichkeit, präoperative Informationen während des Eingriffs abzurufen.

    iFR-Modalität

    iFR-Modalität
    iFR ist der führende hyperämiefreie physiologische Index zur Druckmessung bei diagnostischen und interventionellen Verfahren und wird von wichtigen Gesellschaften für Kardiologie und Herz-/Kreislauferkrankungen anerkannt.4,5,6,7 Nur zu iFR liegen klinisch validierte Behandlungsausgangsdaten aus den grössten physiologischen Studien vor, die je durchgeführt wurden.1,2,3,9 Die iFR Koregistrierung bildet die physiologischen Messungen direkt auf dem Angiogramm ab und ermöglicht so eine umfassendere Interventionsführung.

    Philips IVUS-Bildgebungsmodalität (intravaskulärer Ultraschall)

    Intravaskulärer Ultraschall (IVUS)
    Verbessern Sie Outcomes durch den Einsatz standardisierter IVUS-Kriterien. 1,2 Die ULTIMATE-Studie hat gezeigt, dass IVUS-gestützte perkutane koronare Interventionen (PCI) im Vergleich zu rein Angiographie-gestützten PCI bei allen Teilnehmern die klinisch bedingte TLR (Target Lesion Revascularization, Revaskularisierung der Zielläsion) für bis zu drei Jahre signifikant reduzieren. Es wurden lediglich 1,6% TVF (Target Vessel Failure, Versagen des Zielgefässes)* nach 12 Monaten und 4,2% TVF nach 3 Jahren nachgewiesen, wenn die bestmöglichen Kriterien für eine IVUS-gestützte PCI erfüllt waren.
    ELCA – Laserkatheter für koronare Atherektomie

    ELCA – Laserkatheter für koronare Atherektomie

    Zum Kreuzen, Vorbereiten und Behandeln auch besonders komplexer Koronarläsionen: Dieser nicht mechanische Atherektomie-Katheter kann mit jedem 0,014"-Führungsdraht eingebracht werden und dient dem Debulking und der Modifikation der Plaque verschiedener Morphologien. Der Katheter ist für viele verschiedene koronare Indikationen der Atherektomie zugelassen.
    AngioSculpt

    AngioSculpt RX PTCA Scoring-Ballonkatheter

    Der AngioSculpt RX PTCA Scoring-Ballonkatheter bietet eine Performance für die Behandlung von KHK, die nur mit einer innovativen klinischen Lösung möglich ist. Er ist eines der wenigen spezialisierten Scoring-Instrumente, die für ISR und komplexe Läsionen des Typs C indiziert sind.
    OmniWire Druck-Führungsdraht

    OmniWire Druck-Führungsdraht

    Einer der ersten Druckmess-Führungsdrähte mit stabilem Kern.1 Der Philips OmniWire Druckmess-Führungsdraht mit seinem vollkommen überarbeiteten Design kombiniert Leistung mit verlässlichen iFR-Ergebnissen sowie iFR-Koregistrierung, wodurch die Physiologie während des gesamten Verfahrens leicht hinzugezogen werden kann.2-4
    iPad IVUS-Experte

    Werden Sie IVUS-Experte


    Erweitern Sie Ihre IVUS-Bildgebungskompetenz mit interaktiven Workflows und ausführlichen Praxisübungen zur Bildbefundung. Die Philips Coronary IVUS Tutor App kann kostenlos im App Store oder bei Google Play heruntergeladen werden.
    Cardio App

    IVUS-Anwendung anhand von Fallbeispielen üben


    Probieren Sie die interaktive Schulungs-App CardioEx aus, in der jetzt neue Fallbeispiele zu Philips IVUS, Physiologie und Koregistrierung enthalten sind. Die CardioEx App kann kostenlos im App Store oder bei Google Play heruntergeladen werden.
    1
    Wählen Sie Ihren Interessenbereich aus
    2
    Kontaktdetails

    Lassen Sie uns in Kontakt treten!

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

    1
    2
    Kontaktdetails

    Literatur

     

    IntraSight

    (noch offen)

     

    iFR

    1. Davies JE, et al., DEFINE-FLAIR: A Multi-Centre, Prospective, International, Randomized, Blinded Comparison of Clinical Outcomes and Cost Efficiencies of iFR and FFR Decision-Making for Physiological Guided Coronary Revascularization. New England Journal of Medicine, epub March 18, 2017.
    2. Gotberg M, et al., Instantaneous Wave-Free Ratio Versus Fractional Flow Reserve Guided Intervention (IFR-SWEDEHEART): A Multicenter, Prospective, Registry-Based Randomized Clinical Trial. New England Journal of Medicine, epub 18. März 2017.
    3. Patel M. „Cost-effectiveness of instantaneous wave-Free Ratio (iFR) compared with Fractional Flow Reserve (FFR) to guide coronary revascularization decision-making.“ Präsentation einer aktuellen klinischen Studie am ACC am 10. März 2018.
    4. Patel M, et al., ACC/AATS/AHA/ASE/ASNC/SCAI/SCCT/STS 2017 Appropriate Use Criteria for Coronary Revascularization in Patients with Stable Ischemic Heart Disease. J Am Coll Cardiol. 2017 May 2;69(17):2212-2241.
    5. ACC CathPCI Hospital Registry.
    6. Lofti A, et al. Focused update of expert consensus statement: Use of invasive assessments of coronary physiology and structure: A position statement of the society of cardiac angiography and interventions. Catheter Cardiovasc Interv. 2018;1–12.
    7. 2018 ESC/EACTS Guidelines on myocardial revascularization: The task force on myocardial revascularization of the European society of cardiology (ESC) and European association for cardio-thoracic surgery (EACTS). Eur Heart J. 2018;00:1-96.
    8. Ein iFR-Cut-off-Wert von 0,89 stimmt am besten mit einem FFR-ischämischen Cut-off-Wert von 0,80 überein bei einer Spezifität von 87,8% und einer Sensitivität von 73,0% (ADVISE II und iFR-Gebrauchsanweisung 505-0101.23).
    9. Jeremias A et al. The DEFINE PCI Trial: Blinded Physiological Assessment of Residual Ischemia after Successful Angiographic Percutaneous Coronary Intervention, Präsentation am ACC 2019.
    10. Tools zur Koregistrierung sind innerhalb der IntraSight 7 Konfiguration über SyncVision verfügbar.

     

    IVUS

    *Koregistrierungs-Tools sind innerhalb der IntraSight 7 Konfiguration über SyncVision verfügbar

    1. A. Maehara, M. Matsumura, Z.A. Ali, G.S. Mintz, G.W. Stone. IVUS-guided versus OCT-guided coronary stent implantation. J Am Coll Cardiol Img, 10 (2017), pp. 1487-1503
    2. Elgendy IY et al. Outcomes with intravascular ultrasound-guided stent implantation: a meta-analysis of randomized trials in the era of drug eluting stents. Circ-Cardiovasc Interv.2016;9:e003700
    3. Ahn JM, Kang SJ, Yoon SH, et al. Meta-analysis of outcomes after intravascular ultrasound-guided versus angiography-guided drug-eluting stent implantation in 26,503 patients enrolled in three randomized trials and 14 observational studies. Am J Cardiol. 2014;113:1338-1347. Hyperlink „http://www.ajconline.org/article/S0002-9149(14)00549-9/abstract“
    4. Witzenbichler B, et al. Relationship between intravascular ultrasound guidance and clinical outcomes after drug-eluting stents: The ADAPT-DES study. Circulation. 2014 Jan:129,4;463-470.
    5. Singh V, Badheka AO, Arora S, et al. Comparison of in-hospital mortality, length of hospitalization, costs, and vascular complications of percutaneous coronary interventions guided by ultrasound versus guided by angiography. Am J Cardiol. Online, 18. Feb 2015.
    6. TVF (Target Vessel Failure, Versagen des Zielgefässes) kategorisiert als Herztod, MI des Zielgefässes und klinisch bedingte TVR (Target Vessel Revascularization, Revaskularisierung des Zielgefässes)
    7. Zhang J et al. The ULTIMATE trial. Journal of the American College of Cardiology (2018), doi.org/10.1016/j.jacc.2018.09.013., akzeptiert 13. September 2018
    8. Choi K, et al. Impact of Intravascular Ultrasound-Guided Percutaneous Coronary Intervention on Long-Term Clinical Outcomes in Patients Undergoing Complex Procedures. JACC: Cardivascular Interventions. Mar 2019, 4281; DOI: 10.1016/j.jcin.2019.01.227
    9. Levine et al. 2011 ACCF/AHA/SCAI Guideline for Percutaneous Coronary Intervention: a report of the American College of Cardiology Foundation/American Heart Association Task Force on Practice Guidelines and the Society for Cardiovascular Angiography and Interventions. Circulation 2011;124:e574-651]
    10. Kim S, Kim Y, et al. Long-term outcomes of intravascular ultrasound-guided stenting in coronary bifurcation lesions. Am J Cardiol. 2010;106(5):612-8]
    11. Hong, S-J et al. Effect of Intravascular Ultrasound–Guided vs Angiography-Guided Everolimus-Eluting Stent Implantation: The IVUS-XPL Randomized Clinical Trial. JAMA, online veröffentlicht 10. November 2015
    12. Mariani et al. MOZART study. JACC Interventions 2014; 7:1287-93.

    You are about to visit a Philips global content page

    You are about to visit the Philips USA website.

    You are about to visit a Philips global content page

    You are about to visit the Philips USA website.

    Unsere Seite wird am besten mit der neuesten Version von Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox angezeigt.