SmartCT Soft Tissue Bildgebungstechnologie

SmartCT Soft Tissue

Bildgebungstechnologie

Ähnliche Produkte finden

SmartCT* Soft Tissue bietet eine Cone Beam CT(CBCT)-Erfassungstechnik, die durch Schritt-für-Schritt-Anleitungen, erweiterte 3D-Visualisierungs- und Messwerkzeuge, die alle auf dem Touchscreen-Modul auf Tischseite zugänglich sind, ergänzt wird. Damit Ihre CBCT-Bilder auf Anhieb gelingen [1] und Ihr Arbeitsablauf optimiert wird, werden Sie durch die wichtigsten Schritte geführt. Sobald der CBCT-Scan erfolgreich durchgeführt wurde, wird das erfasste 3D-Bild automatisch im SmartCT 3D-Visualisierungswerkzeug mit den entsprechenden Rendereinstellungen und den 3D-Messwerkzeugen angezeigt, die auf das ausgewählte 3D-Protokoll zugeschnitten sind.

Eigenschaften
Erhalten Sie Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Vereinfachung der CBCT-Erfassung
Erhalten Sie Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Vereinfachung der CBCT-Erfassung

Erhalten Sie Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Vereinfachung der CBCT-Erfassung

Damit alle klinischen Anwender [1] unabhängig vom Grad ihrer Erfahrung hervorragende 3D-Bilder erzielen können, bietet SmartCT Soft Tissue während der Erfassung Schritt-für-Schritt-Anleitungen und visuelle Hilfsmittel. Dazu gehören die Raumeinrichtung, Isozentrierung des Systems sowie Empfehlung eines geeigneten Kontrastmittelinjektions- und Röntgen-Erfassungsprotokolls.
Interagieren Sie mit Ihrem CBCT-Bild auf Tischseite
Interagieren Sie mit Ihrem CBCT-Bild auf Tischseite

Interagieren Sie mit Ihrem CBCT-Bild auf Tischseite

Nach der Erfassung zeigt SmartCT Soft Tissue automatisch das CBCT-Bild auf dem Touchscreen-Modul und dem FlexVision binnen Sekunden zur direkten Betrachtung am Tisch an.
Greifen Sie auf erweiterte 3D-Messungen auf Tischseite zu
Greifen Sie auf erweiterte 3D-Messungen auf Tischseite zu

Greifen Sie auf erweiterte 3D-Messungen auf Tischseite zu

Zur detaillierten Untersuchung von Art und Ausmaß der relevanten Erkrankung oder Anatomie lassen sich Volumen, Segmentläsionen und Gefäße rendern, Messungen durchführen und Gefäßpfade markieren, um Größe und Position einer relevanten Pathologie oder Anatomie direkt und einfach mittels Tablet-Gesten am TSM zu bewerten.
CBCT offen
CBCT offen

CBCT offen

Das SmartCT Soft Tissue bietet die Möglichkeit, ein CBCT-Bild mittels offenen Bewegungsverlaufs mit Start- und Stopp-Positionen von +55° bis -185° aufzunehmen. Dieses Protokoll öffnet den Bogen zur linken Seite des Patienten und ermöglicht eine breitere Verschiebung des angiographischen Tisches in diese Richtung, wodurch das Isozentrum des C-Bogens zur rechten lateralen Seite des Patienten verschoben wird. Dies ermöglicht die Darstellung von nicht zentrierten Untersuchungsbereichen (z.B. der Peripherie der Leber) in einem einzigen Durchlauf. [2] Der offene, bogenförmige Bewegungsverlauf bietet selbst größeren Patienten mehr Komfort.
CBCT Dual in der Bildgebung der Leber
CBCT Dual in der Bildgebung der Leber

CBCT Dual in der Bildgebung der Leber

Die Zweiphasen-CBCT-Erfassung ist eine erweiterte Funktion des SmartCT Soft Tissue. Damit können zwei CBCT-Scans automatisch auf dem Azurion-System mit benutzerdefiniertem Intervall und einer einzigen Kontrastmittelinjektion durchgeführt werden. Hochauflösende Bilder mit hohem Kontrast werden innerhalb von Sekunden rekonstruiert, um schnelle Entscheidungen während der Prozedur zu unterstützen. Häufig wird sie für TACE verwendet, wobei die erste Phase als Arterienphase dient und die zweite (verzögerte) Phase die Kontrastmittelaufnahme in den Läsionen zeigt. [3,4]
CBCT Dual in der Bildgebung des Gehirns
CBCT Dual in der Bildgebung des Gehirns

CBCT Dual in der Bildgebung des Gehirns

Die Zweiphasen-CBCT wird zunehmend für die Schlaganfalldiagnose verwendet, denn eine kontrastmittelfreie MRA hilft bei der Erkennung früher ischämischer Veränderungen. Beim CBCT Dual hilft ein Bild der frühen Phase bei der Identifizierung des proximalen Verschlusses, während die Spätphase die Erkennung von Kollateralen unterstützt, hier erneut mit einer einzigen Kontrastmittelinjektion. [5]
  • 1. Beurteilung mithilfe klinischer Anwender in einer simulierten Laborumgebung: insgesamt 17 Teams, bestehend aus je einem Arzt und einem MTRA sowie 1 Arzt ohne MTRA mit unterschiedlichen Erfahrungsniveaus.
  • 2. Schrenthaner et al., Feasibility of a Modified Cone-Beam CT Rotation Trajectory to Improve Liver Periphery Visualization during Transarterial Chemoembolization, Radiology, 2015
  • 3. Higashihara, H., Osuga, K., Onishi, H., Nakamoto, A., Tsuboyama, T., Maeda, N., … Tomiyama, N. (2012). Diagnostic accuracy of C-arm CT during selective transcatheter angiography for hepatocellular carcinoma: comparison with intravenous contrast-enhanced, biphasic, dynamic MDCT. European Radiology. 22(4):872-9. DOI: 10.1007/s00330-011-2324-y.
  • 4. Loffroy, R., Lin, M., Rao, P., Bhagat, N., Noordhoek, N., Radaelli, A., ... Geschwind, J.F. (2012). Comparing the detectability of hepatocellular carcinoma by C-arm dualphase cone-beam computed tomography during hepatic arteriography with conventional contrast-enhanced magnetic resonance imaging. CardioVascular and Interventional Radiology. 35(1):97-104. DOI: 10.1007/s00270-011-0118-x.
  • 5. Ribo et al, Direct Transfer to Angiosuite to Reduce Door-To-Puncture Time in Thrombectomy for Acute Stroke, J Neurointerv Surg , 2018, 10 (3), 221-224,.
  • * SmartCT ist in den USA nicht verfügbar. Diese Unterlagen sind nicht für die USA bestimmt.