Brilliance CT CT-Scanner

Brilliance CT Big Bore Onkologie

CT-Scanner

Ähnliche Produkte finden

Der Brilliance Big Bore CT wurde für die Anwendung in der Radioonkologie entwickelt. Sein Systemdesign und Arbeitsablauf ist speziell auf CT-Simulationen ausgerichtet. Der Scanner bietet eine besonders hohe Flexibilität für Radiologie und interventionelle CT-Verfahren.

Eigenschaften
Patiententisch mit Patientenliege || Genauigkeit

Präzise Positionierung zur Unterstützung der absoluten Markierung

Dieses System bietet eine konsistente HU-Integrität für das gesamte echte Field of View (FOV) von 60 cm und ist auch für Patienten mit einem großen Körperumfang geeignet. Er bietet eine räumliche Positionierungsabweichung von weniger als 2 mm zwischen CT-Bildgebungsebene und Lasermarkierungsebene. Dies entspricht den AAPM TG 66 Richtlinien.
85-cm-Öffnung || Patientenpositionierung

Flexibilität selbst für komplexe Simulationen

Die große Patientenöffnung ermöglicht eine flexible, und somit auch zeitsparende Patientenpositionierung, und reduziert auf diese Weise auch die Vorbereitungszeit der Untersuchung.
iDose⁴ und OMAR || Bildgebungsleistung

Doppelte Leistung

O-MAR reduziert Artefakte, die aufgrund großer orthopädischer Implantate auftreten. iDose⁴ verbessert die Bildqualität mittels Rauschreduzierung und Erhöhung der räumlichen Auflösung. Beide Technologien ermöglichen im Zusammenspiel Bilder von ausgezeichneter Qualität mit weniger Artefakten.
Pulmonary Toolkit für die Onkologie m... || Arbeitsabläufe für die Radioon

4D-CT-Motion-Management

Das Pulmonary Toolkit für die Onkologie bietet drei Erfassungsmodi sowie Phasen- und Amplituden-Binning-Methoden zur Beurteilung der Bewegungen von Zielstrukturen und -organen und zur Entscheidungsunterstützung im Hinblick auf Patientenlagerung und getriggerte Untersuchungen.
Tumor LOC || Arbeitsabläufe für die Radioon

CT-Simulation für präzise, effiziente Patientenmarkierung über die Konsole

Die Applikation Tumor LOC stellt Funktionen zur Lokalisierung des Isozentrums für Patientenmarkierung und schnelle Simulationen bereit – zur Steigerung der Effizienz und Optimierung der Arbeitsabläufe in der Radioonkologie.
  • *„Verbesserte Bildqualität“ definiert als Verbesserung der räumlichen Auflösung und/oder Reduzierung von Rauschartefakten (Ergebnisse von Phantomstudien).