Mobile C-Bögen für die Gastroenterologie und Urologie

Mobile C-Bögen für die Gastroenterologie und Urologie

Symbol mobiler C-Bogen

Teil des Bereichs Mobiler C-Bogen

Produkt-Highlights für dieses Leistungsspektrum

Zenition 70 mobiler C-Bogen mit Flachdetektor

Zenition 70 Mobiler C-Bogen mit Flachdetektor

Darstellung kleiner Instrumente und Gefässe mit hervorragendem Kontrast und hervorragender räumlicher Auflösung

Vergleichen von Zystoskopie- und Endoskopiebildern mit der Live-Durchleuchtung

Effizientere Arbeitsabläufe im OP dank benutzerfreundlicher Bedienelemente

Vereinfachung des Gerätemanagements und Verbesserung der Gerätenutzung im OP

Flexible Funktionserweiterung und Absicherung von Patientendaten mit der Windows Plattform

Mit Zenition 70 erhalten Sie einen zuverlässigen, benutzerfreundlichen mobilen C-Bogen, mit dem Sie die klinische Sicherheit und Effizienz bei einer Reihe von gastroenterologischen und urologischen Verfahren verbessern können. Der intuitive Unify Workflow ermöglicht einen höheren Patientendurchsatz, verkürzt laut Benutzertests die Bildgebungszeit1 und gewährleistet eine reibungslose Zusammenarbeit im Team.

 

Der Zenition 70 ist mit drei Detektorgrössen verfügbar: der Flachdetektor mit 26 x 26 cm deckt grosse anatomische Bereiche ab, während der kompakte Flachdetektor mit 21 x 21 cm um den Patienten herum viel Platz zum Arbeiten lässt.

Zenition 50 mobiler C-Bogen mit Bildverstärker

Zenition 50 mobiler C-Bogen mit Bildverstärker

Diese Systeme mit Bildverstärker erfüllen alle Voraussetzungen, um den intensiven Einsatz im OP bei gastroenterologischen und urologischen Eingriffen sicherzustellen. Der Zenition 50 bietet höhere Effizienz und eine benutzerfreundliche Bedienung wie mit einem Tablet-PC, sodass Sie die Leistungsfähigkeit im OP in der gesamten medizinischen Einrichtung steigern können.

 

Die Zenition 50 Serie ist mit einem 12"- und einem 9"-Bildverstärker (Diagonale 30,5 bzw. 23 cm) ausgestattet und kann überall dort eingesetzt werden, wo er benötigt wird – im OP, auf der Intensivstation und in der Notaufnahme.

Bessere Darstellung komplexer Strukturen mit hoher Gewebedichte und effizientes Dosismanagement

Point-and-Shoot-Design für eine einfache Bedienung aller Anwendungen

Problemloses Arbeiten in engen Räumen und ungehinderter Zugang zum Patienten dank der kompakten Grösse

Geringere Betriebskosten mit den Serviceverträgen RightFit Support

Kostengünstige Verlängerung der Systemlebensdauer mit Technology Maximizer2

    Zenition DoseWise: niedrige Strahlendosis für Patienten und Anwender

    Zenition background Image
    Strategien zur Senkung der Strahlungsbelastung für Patienten und Anwendern bei interventionellen Verfahren stehen gegenwärtig im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Diskurses. Unsere Zenition mobilen Lösungen für die Chirurgie basieren auf dem Philips DoseWise Zenition Konzept – eine spezielle Kombination von Techniken, Programmen und Verfahren für ein effizientes Dosismanagement. Diese Kombination liefert bei interventionellen Verfahren in der Gastroenterologie und der Urologie mit effizientem Strahlendosismanagement für Patienten und Anwender die erforderliche klinische Bildqualität.

    Die speziellen Dosismanagementfunktionen von Zenition3

    Ein um bis zu 90 %
    geringere Strahlendosis durch die Verwendung klinisch optimierter Erfassungsprotokolle aus einer Reihe von Dosis-Bildfrequenz-Kombinationen4

    Ein um bis zu 49 %
    geringeres Dosisflächenprodukt (DFP) dank automatischer Blendeneinstellung (ASP), die Patienten und Anwender vor einer unnötigen Strahlenexposition schützt.4

    Eine um 40 %
    geringere Hautdosis dank der zusätzlichen Kupfer- und Aluminium-Strahlenfilter, die auch die Qualität des Röntgenstrahls erhöhen4

    Ausgezeichnetes Benutzererlebnis

    Unify Workflow
    Zenition wurde zur einfachen Verwendung in OP-Umgebungen mit hohem Zeitdruck entwickelt und baut auf dem Philips Unify Workflow auf. Dadurch können die Bediener sich schnell mit seiner Bedienung vertraut machen und bei Eingriffen und Operationen sicher mit dem Gerät umgehen.

    Um 72 %
    weniger Frustration bei C-Bogen-Bedienern

    Um 48 %
    weniger Frustration bei Ärzten1

    94 %
    auf Anhieb korrekt erreichte Positionen bei der Neupositionierung von Patienten1

    80 %
    der US-amerikanischen Benutzer von Geräten anderer Anbieter bewerteten Zenition als benutzerfreundlicher als ihr aktuelles System1

    Technologien von Philips für die Gastroenterologie und Urologie

    Gepulste Durchleuchtung

    Gepulste Durchleuchtung zur Bildgebung bei dichtem Gewebe

    Die gepulste Durchleuchtung verbessert die Bildgebung bei dichtem Gewebe und komplexen Strukturen und unterstützt Sie beim Management der Strahlendosis. Es stehen verschiedene Durchleuchtungspulsfrequenzen zur Auswahl, um nach Bedarf die Dosis zu reduzieren oder die Bildqualität zu erhöhen.

    Anatomische Standardeinstellungen für urologische und endoskopische Verfahren

    Anatomische Standardeinstellungen für urologische und endoskopische Verfahren
    Vorgegebene Bildgebungsparameter für verschiedene Verfahren und Anatomien, die für jede Anwendung individuell angepasst werden können, steigern die klinische Sicherheit und Effizienz, ganz gleich, wie unterschiedlich Ihre Verfahren und Patienten sind.

    Integrierter modalitätenübergreifender Viewer

    Integrierter modalitätenübergreifender Viewer
    Für einen umfassende Einblick in die Pathologie können Sie Vollbild-CT, MRT, Röntgenbilder und andere Bilder auf der mobilen Betrachtungsstation einfach mit den Live-DICOM-Bildern vergleichen.

    Erweiterte Konnektivität und Interoperabilität

    Erweiterte Konnektivität und Interoperabilität
    Verbinden Sie alle Ihre mobilen C-Bögen der Zenition Serie mithilfe fortschrittlicher Konnektivitäts- und Interoperabilitäts-Tools wie der kabellosen Hochgeschwindigkeits-Datenübertragung mit anderen OP-Systemen und der Krankenhaus-Infrastruktur. Durch die abteilungsübergreifende Bereitstellung von Patientendaten erhalten Sie aussagekräftigere Ergebnisse und erzielen eine höhere betriebliche Effizienz.

    Asymmetrische Einblendung

    Asymmetrische Einblendung
    Spezielle asymmetrische Blenden erhöhen die Einblendungsflexibilität und -präzision, da die Blenden unabhängig voneinander eingestellt werden können. Blenden und Bildausrichtung können durch Verwendung von Last Image Hold ohne Einsatz zusätzlicher Strahlung angepasst werden.
    Zenition 70 Touchscreen-Modul

    Touchscreen-Modul*

    Das optionale Touchscreen-Modul (TSM) erweitert die klinischen Möglichkeiten der Zenition 70 Plattform bis hin zur vollständigen Systemsteuerung direkt am Tisch während der Durchführung von Eingriffen.

     

    * Das TSM ist für Zenition 70 nur als Option verfügbar.

    Entdecken Sie die verschiedenen Verfahren mit mobilen C-Bögen für die bildgeführte Therapie

    • Mobile C-Bögen für die Orthopädie

      Mobile C-Bögen für die Orthopädie

      Einfachere und zuverlässige Durchführung orthopädischer Eingriffe mit Philips Zenition Bildgebungssystemen mit mobilem C-Bogen – benutzerfreundlich und zukunftssicher

      Mehr erfahren
    • Mobile C-Bögen für die Gefässdiagnostik

      Mobile C-Bögen für die Gefässdiagnostik

      Erleben Sie grössere Bedienerfreundlichkeit und Sicherheit bei Gefässeingriffen mit den Philips Zenition Bildgebungssystemen mit mobilem C-Bogen.

      Mehr erfahren
    • Mobile C-Bögen für die Schmerztherapie

      Mobile C-Bögen für die Schmerztherapie

      Einfachere und zuverlässige Schmerztherapie mit Philips Zenition Bildgebungssystemen mit mobilem C-Bogen – benutzerfreundlich und zukunftssicher

      Mehr erfahren
    1
    Wählen Sie Ihren Interessenbereich aus
    2
    Kontaktdetails

    Lassen Sie uns in Kontakt treten!

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

    1
    2
    Kontaktdetails
    Literatur
     
    1. Ergebnisse stammen aus Benutzertests der unabhängigen Use-Lab GmbH vom November 2013. Die Tests wurden mit 30 klinischen Fachkräften aus den USA (15 Ärzte zusammen mit 15 Pflegekräften oder MTRAs) durchgeführt, die in einer simulierten OP-Umgebung simulierte Eingriffe vornahmen. Die Teilnehmer hatten weder Erfahrung mit C-Bögen von Philips noch jemals zuvor zusammengearbeitet.
    2. Geeignete RightFit Serviceverträge mit Technology Maximizer sind verfügbar.
    3. Die Angaben zur Senkung der Strahlendosis beziehen sich auf spezifische Leistungsmerkmale und sind von den ausgewählten Dosisparametern abhängig.
    4. Die Daten liegen Philips Healthcare vor. Rosink H. Dose management Zenition 50/70. DHF335436. Interner technischer Bericht. Philips Healthcare. Januar 2019.

    You are about to visit a Philips global content page

    You are about to visit the Philips USA website.

    You are about to visit a Philips global content page

    You are about to visit the Philips USA website.

    Unsere Seite wird am besten mit der neuesten Version von Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox angezeigt.