Azurion 7 B12/12 Biplanares System für die bildgeführte Therapie

Azurion 7 B12/12

Biplanares System für die bildgeführte Therapie

Ähnliche Produkte finden

Entdecken Sie die neuen Möglichkeiten in der interventionellen Kardiologie, der pädiatrischen Kardiologie und der Elektrophysiologie mit dem biplanaren System der Azurion 7 Serie mit zwei 12''-Detektoren (Diagonale: 30,5 cm). Diese fortschrittliche Lösung für die bildgeführte Therapie bietet Ihnen die Möglichkeit, Verfahren auf einfache Weise und mit mehr Sicherheit durchzuführen. Mit ihrer einheitlichen Benutzererfahrung trägt sie dazu bei, die Leistungsfähigkeit Ihres Interventionslabors zu erhöhen und die medizinische Versorgung der Patienten zu verbessern. Alle relevanten Anwendungen lassen sich am Untersuchungstisch über einen einzigen Touchscreen bedienen – ein wichtiger Beitrag zum Treffen schneller, fundierter Entscheidungen in einem sterilen Umfeld.

  •  
    Azurion 7 B20/12

    Azurion 7 B20/12

    • Biplanarsystem für bildgeführte Therapie mit 20"-Front- (50,8 cm) und 12"-Lateraldetektor (30,5 cm)
    • Präzise Navigation selbst bei anspruchsvollen Herz- und Gefäßeingriffen
    • Nahtlose Integration fortschrittlicher interventioneller Funktionen in den klinischen Arbeitsablauf
    • SpectraBeam Filterung für gleichbleibende Bildqualität auch bei niedriger Strahlendosis
  •  
    Touchscreen-Modul Pro

    Touchscreen-Modul Pro

    • Bequeme Anpassung der Bildgebungsparameter am Tisch, ohne den sterilen Bereich verlassen zu müssen
    • Fingersteuerung für klinische Bilder und einfache Navigation dank Röntgen- und Roadmap-Bildzoom
    • Aufruf und Bedienung von Anwendungen, interventionellen Tools und Analyseprogrammen
    • Großer Live-Bild-Mauszeiger im Untersuchungs- und im Kontrollraum verfügbar
  •  
    FlexSpot

    FlexSpot

    • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Applikationen
    • Fördert effiziente Teamarbeit
    • Hintergrundbeleuchtete Symbole zur besseren Sichtbarkeit
    • ProcedureCards zur Standardisierung von System-Einstellungen
    • Pointer ist in beiden Räumen sichtbar
  •  
    FlexVision Pro

    FlexVision Pro

    • Anzeige und Bedienung mehrerer externer Bild- und Informationsquellen
    • Mehr sehen dank Zoom-Funktion
    • ProcedureCards zur Standardisierung von System-Einstellungen
    • Gemeinsames Arbeiten
    • Großer LCD-Farbbildschirm
  •  
    Hemo System mit IntelliVue X3

    Hemo System mit IntelliVue X3

    • Fortschrittliche hämodynamische Messungen
    • Kontinuierliche Patientenüberwachung
    • Verfahrensanleitung
    • Besserer Arbeitsablauf mit integrierter iFR
    • Integration mit dem IntelliVue X3 Patientenmonitor für kontinuierliche Patientenüberwachung
  •  
    SmartCT Angio

    SmartCT Angio

    • 3D-Visualisierung vaskulärer Pathologien aus einer einzigen rotationalen angiographischen
    • Verbessert die Sichtbarkeit der Gefäßstrukturen bei zerebralen, kardialen, abdominalen und peripheren Anatomien
    • 3D-Bildgebung und Bildanpassung am Untersuchungstisch
    • Mittels 3D-Bildgebung lassen sich Informationen anzeigen, die auf 2D- oder DSA-Bildern nicht erkennbar sind
    • 1. Philips Azurion Simulation Study (Simulationsstudie) 2016 – 12NC 452299123041 – FEB 2017. Dies ist ein spezifisches Ergebnis für diese Einrichtung. Erzielbare Ergebnisse in anderen Einrichtungen können abweichen.
    • 2. IMV ServiceTrak 2018 – Kardiovaskuläre Röntgensysteme
    • 3. Basierend auf dem Vergleich zwischen fernverbundenen und nicht fernverbundenen Systemen. Datenstichprobe aus 2018 für Allura FD und Azurion Systeme (n = 9955).
    • 4. Die entsprechenden Tests wurden von drei Anwendern mit unterschiedlichem Hintergrund und Erfahrungsniveau durchgeführt. Die Messungen wurden mit einer Frontalebene eines biplanaren Azurion R2.1 Systems (FD20/15N, STM-1713 (Dick Bruna), Position QL-1) vorgenommen.
    • Azurion Rev. 2.1 hat noch keine CE-Kennzeichnung und ist noch nicht lieferbar. 510(k) in den USA ausstehend.