Embolisation von Aneurysmen

Behandlung von zerebralen Aneurysmen

Symbol neurovaskuläre Medizin

Teil des Bereichs Neurovascular

Hervorragende Bildqualität und effiziente Navigation bei der Behandlung von zerebralen Aneurysmen

 

Moderne Instrumente zur Behandlung zerebraler Aneurysmen sind teilweise nur sehr schwierig erkennbar, wodurch sich die Behandlungszeit erheblich verlängern kann. Deshalb ist eine hervorragende 2D- und 3D-Bildgebung wichtiger denn je, denn sie erleichtert die Entscheidungsfindung wie auch die Implantat-Platzierung und ermöglicht gleichzeitig eine effiziente Kontrolle der Strahlendosis.

Produkt-Highlights für dieses Verfahren

Azurion 7 B20/15

Azurion 7 B20/15 System für die bildgeführte Therapie

Biplanarsystem für bildgeführte Therapie mit 20´´ Front- (50,8 cm) und 15´´ Lateraldetektor (38,1 cm)

Vollständige Sichtbarkeit feinster Details, komplexer Malformationen und schlecht sichtbarer Flow Diverter

Für bessere Behandlungsergebnisse und zur Unterstützung einer effektiven Führung bei der Behandlung

Reibungslose klinische Arbeitsabläufe dank spezieller neurologischer Funktionen

AneurysmFlow

Unmittelbare Beurteilung der Auswirkung von Flow Divertern


Die unmittelbare Beurteilung der Auswirkung von Flow Divertern auf den Blutfluss ist für die Behandlung essentiell. AneurysmFlow wandelt Informationen aus einer SmartCT Angio Aufnahme und aus 2D-DSA-Flusssequenzen in quantitative Flusswerte um. Diese Werte werden zur Darstellung und Quantifizierung des Blutflusses vor und nach dem Einsetzen eines Flow Diverters bei zerebralen Aneurysmen verwendet.
SmartCT Angio

Hochauflösende 3D-Darstellung aus einem einzigen Rotationsangiographielauf


SmartCT Angio ist eine Röntgen-Erfassungstechnik, die eine vollständige, hochauflösende 3D-Darstellung der zerebralen Gefässe aus einem einzigen Rotationsangiographielauf erstellt. Sämtliche Funktionen werden dabei über den Touchscreen am Tisch gesteuert. Dies kann die Sichtbarkeit stark gewundener oder komplexer Anatomien verbessern, die auf einem 2D- oder DSA-Bild möglicherweise nicht zu sehen sind.

    Klinische Lösungen für die Behandlung von zerebralen Aneurysmen

    Infografik

    Verbesserte Risikobeurteilung

    MR-CT Roadmap
    MR-CT Roadmap ermöglicht die Überlagerung vorab aufgenommener SmartCT Angio oder MR-Angioscans mit Live-Durchleuchtungsbildern, um Läsionsgrenzen und die zugehörige Vaskularisation für die Risikobeurteilung zu visualisieren. Die Verwendung bereits erfasster Daten hilft Ihnen dabei, Strahlendosis und Kontrastmittelmenge zu reduzieren.

    Bessere Sichtbarkeit von Perforatoren im Gehirn und schwierig darzustellenden Instrumenten

    SmartCT Vaso IA
    SmartCT Vaso verbessert die Darstellung endovaskulärer Stents, Flow Diverter und anderer Instrumente sowie der Gefässmorphologie bis auf Perforatorebene. Diese Erfassungstechnik basiert auf einem Cone-Beam-CT-Scan in Kombination mit einer intraarteriellen Kontrastmittelinjektion. Sie wird zunehmend zur Nachkontrolle von mit Flow-Diverter-Stents behandelten Aneurysmen verwendet, um die Positionierung des Implantats zu überprüfen.

    Präzise Navigation mit dynamischer 3D-Bildführung

    Verbesserte Darstellung mit SmartCT Roadmap
    SmartCT Roadmap verbessert die Darstellung überlappender Gefässe und unterstützt so die präzise Navigation von Führungsdraht und Katheter durch komplexe Gefässstrukturen. Die Echtzeit-Kompensation von Gantry-, Tisch- und kleineren Patientenbewegungen sorgt für ein hohes Niveau an Präzision.

    Darstellung des Blutflusses für mehr Genauigkeit

    MR-CT Roadmap
    Die Darstellung von Läsionsgrenzen und der zugehörigen Vaskularisation mit AneurysmFlow ermöglicht eine genauere Navigation durch schwierige Pathologien bei gleichzeitiger Verringerung der Kontrastmittelmenge und Strahlendosis.

    Verbesserte Darstellung des zerebralen Gefässsystems

    Roadmap Pro
    Roadmap Pro, eine moderne Doppelkontrast-Roadmap, verbessert die Darstellung überlappender Gefässe bei gleichzeitigem Management der Strahlenexposition. Sie kann individuell angepasst werden, um das Vordringen beim Platzieren des Coils sichtbar zu machen.

    3D-Darstellung gewundener Pathologien mit hoher Wiedergabetreue

    SmartCT Angio
    SmartCT Angio liefert in wenigen Sekunden eine volumetrische Darstellung und unterstützt so die Beurteilung von Position, Grösse, Hals und Schweregrad des Aneurysmas für die Behandlungsplanung. Die 3D-Volumina werden mit hoher räumlicher Auflösung und automatischer Bewegungskompensation dargestellt.

    Überprüfung auf periprozedurale Blutungen

    CBCT (CT-artig)
    Verwenden Sie die SmartCT Soft Tissue Bildgebung der Neurovascular Suite zur Beurteilung des Behandlungserfolgs und Erkennung von Blutungen.

    Berechnung des Blutflusses nach der Behandlung

    Blutfluss im Aneurysma nach der Behandlung
    AneurysmFlow erfasst Veränderungen des Blutflusses im Aneurysma durch Vergleich des mittleren Aneurysma-Flussamplitudenverhältnisses (Mean Aneurysm Flow Amplitude Ratio, MAFA) vor und nach Einsetzen des Flow Diverters.

    Workflow-Innovationen zur effizienten Behandlung zerebraler Aneurysmen


    Azurion bietet eine Reihe von Innovationen zur Optimierung der Arbeitsabläufe, die auch dem Team im Bereitschaftsdienst während der Behandlung zerebraler Aneurysmen leichtes und effizientes Arbeiten bei voller Konzentration auf den Patienten ermöglichen und gleichzeitig die Kontrolle über die Strahlendosis erlauben.
    Biplanares Azurion B20/12

    Scharfe, verzerrungsfreie Gefässbilder bei geringer Strahlendosis

    ClarityIQ-Rad
    ClarityIQ senkt die Patientendosis von Neuro-DSA1-Verfahren bei gleichbleibender Bildqualität um 75 % gegenüber Systemen ohne ClarityIQ. Die automatische Bewegungskompensation entfernt Schädel- und Bewegungsartefakte, was bei der Platzierung kleiner Implantate an der Schädelbasis entscheidend ist.

    Kürzere Labor-Vorbereitungszeit mit ProcedureCards

    Strahlenfreie Objekt-Positionierung
    Zero Dose Positioning hilft Ihnen auf bequeme Weise die Strahlendosis zu senken. Mit dieser Funktion kann unter Einblendung des letzten Durchleuchtungsbildes (Last Image Hold) sowohl der Tisch verschoben oder in der Höhe angepasst werden als auch das Röntgensystem bewegt werden. Die Veränderung in Bezug auf das letzte Durchleuchtungsbild wird dabei intuitiv am Bildschirm dargestellt. Dadurch kann der nächste Durchlauf ohne erneute Durchleuchtung vorbereitet werden.

    Vollständige Systembedienung direkt am Untersuchungstisch

    FlexVision Pro
    Bietet Ihnen direkt am Tisch Zugriff auf und volle Kontrolle über präoperative diagnostische Scans, Patientendaten und Planungstools. So sparen Sie Zeit und vermeiden unnötige Raumwechsel in den und aus dem sterilen Bereich.

    Um 12 % kürzere Vorbereitungszeit im Labor mit ProcedureCards

    Bild ProcedureCards
    ProcedureCards2 verbessern und standardisieren die Systemeinrichtung und helfen bei der Vermeidung von Vorbereitungsfehlern. Wenn Sie die ProcedureCard für Aneurysmen auswählen, wird das System auf gewünschte Weise eingerichtet.

    Neuro-Kopfhalter für weniger Bewegungsartefakte

    Neuro Kopfhalter
    Zur Fixierung unruhiger Patienten unter leichter Sedierung, um Bewegungsartefakte während des Eingriffs zu reduzieren.

    Informationen zu den verschiedenen neurovaskulären Verfahren mit Systemen für die bildgeführte Therapie

    • Behandlung von ischämischen Schlaganfällen

      Behandlung von ischämischen Schlaganfällen

      Stellen Sie sich den neuen Herausforderungen bei der Behandlung von ischämischen Schlaganfällen.

      Mehr erfahren
    • AVM-Behandlung

      AVM-Behandlung

      Die hochentwickelten Lösungen für die neurovaskuläre Bildgebung von Philips unterstützen die sichere Entscheidungsfindung bei der Planung, medizinischen Überwachung und Durchführung von interventionellen AVM-Eingriffen.

      Mehr erfahren
    1
    Wählen Sie Ihren Interessenbereich aus
    2
    Kontaktdetails

    Lassen Sie uns in Kontakt treten!

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

    1
    2
    Kontaktdetails

    Literatur

     

    1. Söderman M, Holmin S, Andersson T, Palmgren C, Babic D, Hoornaert B. Image noise reduction algorithm for digital subtraction angiography: clinical results. Radiology. 2013 Nov;269(2):553-60. Die Ergebnisse der Dosisreduktion mittels verschiedener Verfahren hängen von der klinischen Fragestellung, dem Patientendurchmesser, der anatomischen Position und der klinischen Praxis ab. Der interventionelle Radiologe muss – bei Bedarf mit Hilfe eines Physikers – die geeigneten Einstellungen für die jeweilige klinische Fragestellung ermitteln. Die Ergebnisse auf Basis des Dosisflächenprodukts bei der DSA-Bildgebung pro Einzelbild stammen aus einer monozentrischen, prospektiven, randomisierten Studie mit 20 Patienten. DSA-Durchläufe für Allura Xper mit ClarityIQ sowie Allura Xper ohne ClarityIQ wurden am frontalen und lateralen Kanal an den jeweils selben Patienten unter den gleichen geometrischen Bedingungen und mit gleichem Field of View und Injektionsprotokoll durchgeführt. Die Bildqualität basiert auf subjektiver Beurteilung (Wert 1 bis 5: 1 = sehr schlecht, 5 = hervorragend; verblindete Befundung durch 3 an der Studie beteiligte Radiologen).
    2. Die Ergebnisse stammen aus Benutzertests, die in einer Simulationsstudie mit über 60 Benutzern weltweit im Zeitraum zwischen November 2015 und Februar 2016 durchgeführt wurden. Entwickelt und beaufsichtigt wurden die Tests von Use-Lab GmbH, einem unabhängigen und objektiven Unternehmen für Prüfungen der Gebrauchstauglichkeit, das Entwickler berät und Benutzeroberflächen entwickelt. An den Tests nahmen 31 klinische Fachkräfte aus den USA (16 Ärzte und 15 MTRAs) und 30 klinische Fachkräfte aus Europa (15 Ärzte und 15 MTRAs) teil, die in der simulierten Umgebung eines Interventionslabors mit Azurion ihre Verfahren durchführten.

    You are about to visit a Philips global content page

    You are about to visit the Philips USA website.

    You are about to visit a Philips global content page

    You are about to visit the Philips USA website.

    Unsere Seite wird am besten mit der neuesten Version von Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox angezeigt.