DE
FR
KODEX-EPD

Zwei Chirurgen arbeiten mit Philips KODEX-EPD zur Bilderfassung bei kardiologischen Eingriffen​

KODEX-EPD kardio­logisches Bildgebungs- und Mapping-System

    Neue Möglichkeiten bei der elektrophysiologischen Bildgebung

    Ein neuer Ansatz für die kardiologische Bildgebung

    KODEX-EPD
    Erleben Sie das KODEX-EPD System in Aktion

    Das KODEX-EPD System verfolgt einen völlig neuen Ansatz für die kardiologische Bildgebung und das kardiologische Mapping. Es wurde mit dem Ziel entwickelt, derzeit ungelöste Herausforderungen bei Elektrophysiologieverfahren (EP-Verfahren) zu überwinden. Das offene System kann zusammen mit jedem geeigneten EP-Katheter eingesetzt werden. KODEX-EPD arbeitet mit dielektrischer Bildgebungstechnologie, um feine anatomische Details des Herzens in Echtzeit darzustellen und anatomische Abweichungen erkennbar zu machen. Das System bietet somit das Potential, die Navigation erheblich zu vereinfachen und die Planung und Durchführung der Ablation zu erleichtern, während gleichzeitig die Abhängigkeit von Durchleuchtung und Kontrastmitteln verringert wird.

     

    Entdecken Sie, wie sich mit KODEX-EPD die Effizienz Ihrer Verfahren und die Patientenversorgung verbessern lassen.

    Möchten Sie mit unserem Vertriebsteam sprechen oder weitere Informationen über KODEX-EPD erhalten?
    Wenden Sie sich an unsere Vertriebsmitarbeiter, die Ihnen gerne weiterhelfen.

    *

    Details zu Ihrer Anfrage

    * Benötige Angabe
    *
    *
    *
    *
    *
    *
    *
    *
    *
    Bitte spezifizieren Sie Ihre Anfrage, so dass wir sie zielgerichteter bearbeiten können.
    We work with partners and distributors who may contact you about this Philips product on our behalf.
    *
    *

    Final CEE consent

    Vorhofflimmern (VF) in Zahlen

    Symbol Herz
    33,5 Mio. Personen auf der ganzen Welt leiden an VF9
    Symbol Dollar
    Die Kosten für VF wurden allein in den USA auf 6 Mrd. $ pro Jahr geschätzt11
    Symbol Gehirn
    Bei Personen mit VF besteht ein fast
    5 Mal höheres Schlaganfallrisiko als bei Personen ohne VF10
    Symbol Herzschlag
    Bei VF schlägt das Herz
    100–175 Mal in der Minute,
    der Normalbereich liegt bei 60–100
    Sehen Sie selbst, wie das KODEX-EPD System arbeitet
    KODEX-EPD: Vorstellung der dielektrischen Abtastung
    PANO-Funktion
    Alle relevant Strukturen in einer einzigen Ansicht mit der einzigartigen PANO-Funktion

    Darstellung der tatsächlichen Anatomie ohne Kontakt oder Strahlung


    Das KODEX-EPD System bietet hochauflösende Echtzeit-Bildgebung, mit der sich bei EP-Verfahren die tatsächliche Anatomie in CT-ähnlicher Qualität visualisieren lässt. Bei dieser Methode werden keine ionisierende Strahlung, kein Kontrastmittel und kein Kontakt zum Endokard benötigt, und die resultierenden Bilder zeigen Variationen der Herzanatomie – einschliesslich akzessorischer Venen – die ansonsten mit konventionellen Mapping-Systemen möglicherweise übersehen würden.

     

    Möchten Sie mehr über KODEX-EPD wissen?

    Personalisierung der Therapie
    Bild mit freundlicher Genehmigung von: Prof. K.-H. Kuck und Dr. T. Maurer, Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg

    Personalisierung der Therapie auf Basis intraprozeduraler Erkenntnisse

     

    Durch die hervorragend deutliche Visualisierung patientenspezifischer anatomischer Details ermöglicht das KODEX-EPD eine personalisierte Therapieplanung und -durchführung. Das System ermöglicht eine präzise Navigation mit jedem validierten Standardkatheter. Parallel dazu erstellt es kontinuierlich aktualisierte Spannungs- und Aktivierungskarten, um die effiziente Erfassung zusätzlicher Erkenntnisse zu unterstützen und die Effektivität der Therapie zu bestätigen.

     

    Möchten Sie mehr über KODEX-EPD wissen?

    Vereinfachung des Arbeitsablaufs

    Abbildung 6. Prof. Ng, A., Glenfield Hospital,

    Leicester – Grossbritannien

    Vereinfachter Arbeitsablauf für effizientere Verfahren


    KODEX-EPD setzt auf vorhersehbare und optimierte Ablationsverfahren, unterstützt von einem effizienten Bildgebungs-Arbeitsablauf. Jeder Aspekt des Systems ist darauf ausgelegt, bei EP-Verfahren Zeit einzusparen. In nur 3 Minuten erhalten Sie dreidimensionale anatomische Details. Das System zeichnet sich durch einfache Vorbereitung und einen effizienten Arbeitsablauf aus, bei dem im Vergleich zu magnetischen oder impedanzbasierten Systemen nur sehr wenig physiologische Verzerrungen oder Patientenbewegungen korrigiert werden müssen.

     

    Möchten Sie mehr über KODEX-EPD wissen?

    Verbesserung der Versorgungsqualität
    Bild mit freundlicher Genehmigung von Prof. Dekker, Catharinaziekenhuis, Eindhoven – Niederlande

    Verbesserung der Versorgungsqualität


    KODEX-EPD kann Sie in vielerlei Hinsicht bei der Verbesserung der Qualität der Patientenversorgung unterstützen. Da es sich um eine offene Plattform handelt, können Sie nach Ihrer bevorzugten Ablationsmethode vorgehen und jeden beliebigen validierten EP-Katheter einsetzen. Die dielektrische Bildgebung arbeitet nicht mit ionisierender Strahlung und kann die Notwendigkeit von präprozeduralen CT-/MR-Aufnahmen verringern. Ferner liefert das KODEX-EPD System mit Okklusionsfunktion ohne Einsatz von Röntgenstrahlung oder Kontrastmittel Informationen zur Pulmonalvenenokklusion, da es mit dem Medtronic Achieve™ Mapping-Katheter Veränderungen des Blutflusses erkennen kann.*

     

    Möchten Sie mehr über KODEX-EPD wissen?

    * Bei Anwendung der KODEX-EPD Okklusionsfunktion sind stets die Hinweise im betreffenden technischen Handbuch des Kryoballons und die einschlägige Fachliteratur zu beachten; die Bestätigung der Pulmonalvenenokklusion erfolgt letztendlich nach Ermessen des Arztes.

    Mehr sehen mit KODEX-EPD Bildgebung1. Mehr behandeln mit dem Medtronic Cryoballoon2–6.

    Philips EPD Solutions und Medtronic haben sich auf eine Zusammenarbeit geeinigt, um die bildgeführte Behandlung von Vorhofflimmern weiter voranzubringen. Ziel dieser Kooperation ist es, Elektrophysiologen, die Kryoablationsverfahren durchführen, einen Mehrwert zu bieten:

    • Verbesserte Einblicke: Das KODEX-EPD System unterstützt das Medtronic Cryoballoon Verfahren, indem es die patientenspezifische Anatomie in Echtzeit mit 3D- und Panorama-Ansichten darstellt und es Ihnen ermöglicht, den Achieve™ Mapping-Katheter auf intuitive Weise zu navigieren.

     

    • Massgeschneiderter Ansatz: Massgeschneiderter Ansatz: Durch Nutzung der Bildgebungs-, Mapping- und Navigationsfunktionen1,7,8 des KODEX-EPD in Verbindung mit den Medtronic Cryoballoon Dosierungsstrategien2-6 können Sie Ihren Ablationsansatz individuell auf Ihre Bedürfnisse ausrichten.

     

    • Effiziente Arbeitsabläufe: Durch die Kombination der kurzen Verfahrenszeiten3,5,6 des Medtronic Cryoballoon Systems7 und der Echtzeit-Bildgebungsfunktionen1 des KODEX-EPD Systems können sich Gelegenheiten für zusätzliche Effizienzsteigerungen beim Arbeitsablauf ergeben.

     

    • Minimale Durchleuchtung: Die durchleuchtungsfreie Bildgebung mit dem KODEX-EPD System kann bei der Visualisierung der Patientenanatomie und der Führung des Achieve™ Mapping-Katheters in Kryoballonverfahren die Abhängigkeit von Angiographie und präprozeduralen CTs verringern.1
    In Zusammenarbeit mit Medtronic
    Verbesserung der Versorgungsqualität
    Nicht in den USA erhältlich. Innerhalb der EU in Ländern erhältlich, in denen die CE-Kennzeichnung gilt. Eine Liste dieser Länder erhalten Sie von EPD Solutions.

    KODEX-EPD HF-Ablationssystem

    Eine Lösung mit offener Plattform für die HF-Ablation

    Das KODEX-EPD HF-Ablationssystem* ist ein offenes Plattformsystem, das mit zahlreichen Behandlungskathetern kompatibel ist.** Das auf der marktführenden Plattform von Stockert aufbauende KODEX-EPD Ablationssystem ist speziell auf eine optimierte Anwendung ausgelegt. Es handelt sich um ein voll integriertes System mit offener Plattform, bestehend aus einem Generator, einer Irrigationspumpe, einer Fernbedienung und einem Fusspedal.

    * Das KODEX-EPD HF-Ablationssystem wird hergestellt von der Stockert GmbH, Bötzinger Str. 72, 79111 Freiburg, Deutschland.

    ** Eine Liste der kompatiblen Geräte und Katheter können Sie bei EPD Solutions anfordern. Geräte und Katheter, die nicht als kompatibel ausgewiesen sind, dürfen nicht an das KODEX-EPD HF-Ablationssystem angeschlossen werden. Weitere Informationen zu diesem Produkt erhalten Sie bei Ihrem Ansprechpartner von EPD Solutions.

    Verbesserung der Versorgungsqualität

    Expertenstatements


    Erfahren Sie, was unsere Experten über ihre ersten Erfahrungen mit KODEX-EPD und der dielektrischen Bildgebung berichten.

    Erkenntnisse des Medical Advisory Boards

    Video des Medical Advisory Boards
    David Haines, MD, Prof. Lukas Dekker, MD und Bradley Knight, MD teilen ihre Erkenntnisse aus den Bereichen der Elektrophysiologie und Katheterablation, die einem raschen Wandel unterliegen.

    Erkenntnisse aus dem UKE Hamburg zur Kryoballonablation

    Sehen Sie selbst, wie das KODEX-EPD System arbeitet
    In diesem Video erzählen Dr. Metzner und Dr. Rillig von ihren Erfahrungen mit dem KODEX-EPD System für die Bildgebung bei der Kryoballonablation.

    EHRA 2021

    Übersicht
    Hören Sie sich die aufschluss- und lehrreichen EHRA 2021 Mitschnitte von renommierten Experten zu neuen Möglichkeiten bei der EP-Bildgebung an: Die aktuelle und zukünftige Anwendung der dielektrischen Bildgebung.
    Marlou Janssen
    „Es ist an der Zeit für ganz neue Ansätze auf dem Gebiet der Elektrophysiologie. Hier erfahren Sie, was wir vorhaben.“

    Marlou Janssen

    Vice President/General Manager EPD Solutions, ein Unternehmen von Philips

    Ich habe am eigenen Leib die Auswirkungen eines Schlaganfalls miterleben müssen, nachdem mein Vater vor einigen Jahren einen solchen erlitten hatte.

    Ich habe seinen schwierigen Weg und den täglichen Kampf mit den Folgen seines Schlaganfalls hautnah beobachtet. Diese Erfahrung hat mich noch mehr in meiner Leidenschaft bestärkt, im Kampf gegen VF und für ein langfristiges Heilmittel auf Innovationen zu setzen und damit die Anzahl der Menschen zu verringern, die einen Schlaganfall erleiden. Während meiner 25-jährigen Laufbahn in der Kardiologie und Elektrophysiologie habe ich zahllose EP-Labors auf der ganzen Welt besucht und aus nächster Nähe erlebt, wie sich selbst die erfahrensten und engagiertesten Elektrophysiologen bei der Behandlung von VF-Patienten noch immer mit Herausforderungen konfrontiert sehen.

    Veranstaltungskalender 2021

    Treffen Sie das Team von EPD Solutions

    29. Jan. > 31. Jan.

    VF-Symposium

    Virtuell

    21. Mär. > 22. Mär.

    7. Apr. > 10. Apr.

    DGK, Mannheim

    Virtuell

    23. Apr. > 25. Apr.

    EHRA-Kongress
    Virtuell

    05. Jun.

    Hamburg Beats

    Hamburg

    28. Jul. > 31. Jul.

    HRS-Kongress

    Boston, MA

    30. Sep. > 02. Okt.

    DGK Heart Days

    Bonn

    11. Nov. > 14. Nov.

    APHRS

    Shanghai, China

    Literatur

     
    1. EPD Daten liegen vor.
    2. Getman MK, et al. J Cardiovasc Electrophysiol. 2019 Nov;30(11):2274-2282.  
    3. Moltrasio M., et al. Pacing Clin Electrophysiol. 2019 Jul; 42(7): 890-896.  
    4. Straube F, et al. J Cardiovasc Electrophysiol. 2019 Jun;30(6):918-925.  
    5. Aryana A., et al. Heart Rhythm. 2017 Sep;14(9):1319-1325.  
    6. Chun J., et al. Heart Rhythm. 2017 Apr; 14(4): 495-500.  
    7. Romanov A, et al.  Heart Rhythm, Juni 2019. [Elektronische Veröffentlichung vor Druck].  
    8. Maurer T, et al.  JACC: Clinical Electrophysiology, August 2019. [Elektronische Veröffentlichung vor Druck]
    9. Chugh SS, Havmoeller R, Narayanan K, et al. Worldwide epidemiology of atrial fibrillation: a Global Burden of Disease 2010 Study. Circulation. 2014;129(8):837–847.
    10. stoptheclot.org/about-clots/afib-2
    11. cdc.gov/dhdsp/data_statistics/fact_sheets/fs_atrial_fibrillation
    ** Das KODEX-EPD System ist nur in einigen Ländern erhältlich. Für Informationen zur Verfügbarkeit in Ihrem Land wenden Sie sich bitte an das örtliche Vertriebsteam.